Gassi – auch bei “Wind und Wetter”?

[Gesamt:3    Durchschnitt: 2.7/5]

Die besten Tipps, wie der Spaziergang mit Hund im Regen zum ganz besonderen Erlebnis für beide werden kann!

Ein kurzer Blick auf die Wetter-App: Regen und Gewitter – durchgehend bis zum kommenden Wochenende. Da ist man doch schnell versucht, das Gassigehen kürzer ausfallen zu lassen bzw. nach erfolgreich erledigten “Geschäften” sofort abzubrechen und wieder nach Hause ins Trockene zu flüchten. Oder?

Und nicht zuletzt fallen einem ja plötzlich auch viele tolle Beschäftigungsmöglichkeiten für Drinnen ein, wenn´s draußen “junge Hunde regnet” – was für eine passende Redensart! Auch wenn viele Hunde ein paar Tage ohne exzessiv lange Spaziergänge durchaus problemlos verkraften können haben wir ein paar Tipps für Euch, wie das Gassigehen im Regenwetter vielleicht doch noch – oder erst recht – Spaß für Hund und Mensch bringen kann:

1. Bewegung und und viel Beschäftigung

Ihr solltet nicht lange stehenbleiben und Euch und Euren Hund vom Regen durchweichen lassen! Viel bewegen und mit interessanter Beschäftigung vor Langeweile, Auskühlen und auch schlechter Laune schützen!

__regen2

2. Der Welpe in uns

Als Kinder haben wir Regenpfützen doch geliebt und sind mit Vorliebe so richtig fest hineingehüpft und -geplatscht. Auch wenn die Klamotten nass und schmutzig werden oder die Frisur nicht mehr optimal sitzt: Gönnt Euch und Eurem Liebling doch mal wieder dieses Gefühl totaler Ausgelassenheit. Und wie schön wird erst anschließend das gemeinsame zur Ruhe kommen auf der Couch bei heißem Tee und einem Leckerlie!

3. Mit Schirm, Charme und…?

Feste und möglichst wasserdichte Stiefel, spezielle Regenhosen die die Beine trockenhalten oder auch hochwertige Regenjacken können zwar niemals 100%ig vor Nässe schützen, sorgen aber ganz bestimmt für länger anhaltende Freude beim Gassigehen im Regen.

Na – wie haltet Ihr es denn so in den vergangenen und kommenden Tagen? Kurz und knapp, oder einfach los und “feucht-fröhlich”?

Deine Meinung? Kommentar verfassen!