Katzenjammer? Nix wie raus!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

So wird der Garten zum Katzenparadies

Der freie Zugang nach draußen kann eine große Bereicherung für unsere Mieze sein. Allerdings sollten die Bedingungen auch stimmen, damit aus der Lust an den Ausflügen nicht Frust wird. Mit unseren Tips machen Sie Ihren Garten garantiert katzenfreundlich.

Wetterunabhängigkeit:

Bäume oder Sträucher bieten einen idealen Unterschlupf für die Katze, aber auch Sonnenschirme, Bänke oder ein Outdoorkratzbaum können vor Regen oder auch zu viel Sonne schützen und gleichzeitig tolle Aussichtsplätze darstellen.

Schutz vor Rivalen:

Bieten Sie verschiedene Versteckmöglichkeiten in Ihrem Garten an!
Katzen bringen sich gerne in Sicherheit, wenn der Nachbar öfter im eigenen Revier auftaucht.
Besonders geeignet und leicht umzusetzen sind große Pflanzkübel, die zusätzlichen Schutz bieten.

kaga2

Outdoorkatzenklo

Ein vor Regen geschützer ruhiger Bereich vielleicht aus Sand reicht oft schon aus, damit die Katze ihr Geschäft im eigenen Garten macht und es keinen Ärger mit den Nachbarn geben muss.

Klettermöglichkeiten

Sind keine Bäume im Garten , ruhig einen Outdoorkratzbaum oder ähnliches aufstellen, damit sich Mieze richtig austoben kann.

Vorsicht vor Gefahren!

Dünger, evtl. Unkrautvernichter oder Schädlingsbekämpfer unbedingt unzugänglich verstauen und giftige Pflanzen vorsorglich aus dem Garten entfernen. Auch wenn Katzen längst nicht alles anknabbern, gilt doch:
Lieber auf Nummer sicher gehen!

snack
Gesunde Belohnungen und Leckereien für zwischendurch gibt´s bei uns selbstverständlich auch!
Viel Spaß im Garten!

kaga3

Deine Meinung? Kommentar verfassen!