Jetzt auch Katzen an die Leine?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Das Landgericht Frankfurt am Main (Urteil, Az. 2-09 S 11/15) erklärte den Beschluss einer Wohnungseigentümergemeinschaft für wirksam, so dass Hunde wie auch Katzen nicht frei auf den Gemeinschaftsflächen wie Garten, Treppenhäuser, Laubengänge, Kellerbereiche und Tiefgarage herumlaufen dürfen.

Was soll die Anleinpflicht für Katzen aus diesem Urteil genau bewirken?

Durch den Leinenzwang für Katzen und Hunde wird nach Ansicht des Gerichtes sichergestellt, dass die Tierhalter ihre Tiere stets unter Kontrolle haben und anderen Eigentümern keine Nachteile entstehen.

Durch die Einschränkung der Bewegungsfreiheit der Katze soll Belästigungen entgegengewirkt werden, da die Tiere bestimmte Bereiche wie z.B. Spielplätze nicht verunreinigen können – bzw. sollen in Begleitung der leineführenden Person Verunreinigungen sofort beseitigt werden können. Von der Katze ausgehende “Störungen anderer Art” sollen so ebenfalls unmittelbar vom Katzenhalter unterbunden werden.

Der Leinenzwang für die Stubentiger entspricht nach diesem Urteil jedoch NICHT einem Verbot zur Katzenhaltung – denn schließlich ist es ja nach wie vor jedem freigestellt, eine Katze zu halten. Nur am freien Auslauf auf dem Grundstück muss sie halt gehindert werden.

Katzenleine
[By User:Mattes (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons]

(Entspr. zulässige Regelungen in unserer Rechtsprechung: vgl. BayObLG NJW-RR 2004, 1380; NJW-RR 1994, 658 [BayObLG 09.02.1994 – 2 ZBR 127/93]; LG Lüneburg ZMR 2012, 728 auch jeweils für Katzen und Hunde; AG München ZMR 2013, 573 für Hunde)

Weitere Details zum Urteil auf rechtsindex.de

Eigentlich können war auch Wohnungseigentümer nicht einfach alles festlegen, was sie möchten, sondern dürfen nur Regelungen festlegen, die einer ordnungsgemäßen Verwaltung im Sinne des § 21 Abs. 3 Wohnungseigentumsgesetz (WEG) entsprechen. Im Zweifelsfall sind verschiedene Interessen und Standpunkte gegeneinander abzuwägen, um einen bestmöglichen Kompromiss zu finden. Leider setzte sich jedoch nur eine Miteigentümerin für den freien Auslauf der Katzen ein und konnte sich damit nicht durchsetzen.

Regelungen zur Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Haustieren sind übrigens häufiger als erwartet in Hausordnungen zu finden. Was sind Eure Erfahrungen zur Haltung von Tieren in Mietwohnungen und -häusern?


Foto Beitragsbild: Enrico, „Sinistro (un uragano di dolcezza)“
Some rights reserved.

Bild stammt aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de

Deine Meinung? Kommentar verfassen!