Gefährliche Kuschelstunden?

[Gesamt:3    Durchschnitt: 2.7/5]

Vorsicht: Die Katzenkrankheit ‘Bartonellose henselae’ kann auf den Menschen übertragen werden und die ist im schlimmsten Fall sogar tödlich! Wie viele Menschen mit der Katzenkrankheit infiziert sind…

Was ist die Katzenkankheit?

In der Regel verläuft ‘Bartonellose’ ungefährlich. Die sogenannte Katzenkrankheit äußert sich mit meist sanften Symptomen, wie geschwollenen Lymphknoten am Hals oder an den Achseln. Zusätzlich können Kopfschmerzen, sowie Gliederschmerzen und in manchen Fällen auch Fieber auftreten. Menschen mit einem schwachen Immunsystem, insbesondere kleine Kinder oder alte Menschen, sollten jedoch vorsichtig sein. Denn bei ihnen kann ‘Bartonellose henselae’ durchaus gesundheitliche Komplikationen hervorrufen oder sogar in Ausnahmen bis zum Tod führen.

(Weiterlesen auf www.frauenzimmer.de)

Bereits einfache Hygieneregeln können die Ausbreitung der Krankheit verhindern!

Vermutlich trägt jede zehnte Katze die Erreger der ‘Bartonellose’-Bakterien in sich. Es wird angenommen, dass sich Katzen über den Flohbefall und dessen Kot anstecken. Auf den Menschen wird die Krankheit in erste Linie durch das Kratzen oder Beißen einer Katze übertragen. Doch auch Kuscheleinheiten können schon ausreichen, damit sich Herrchen oder Frauchen ansteckt. Menschen untereinander können die Krankheit jedoch nicht gegenseitig übertragen. Bei der Katzenkrankheit handelt es sich letztendlich um eine bakterielle Infektion, die im Fall der Fälle gut mit Antibiotikum behandelt werden kann.

Deine Meinung? Kommentar verfassen!